Vitis vinifera 'Roter Gutedel'

J. Gabler
Schnellüberblick

Deutscher Name: Wein-Rebe 'Roter Gutedel'

Auf einen Blick

4.5 Hausgarten
Art aus dem Mittelmeerraum und dem Nahen Osten, bei uns eingebürgert
Gehölz
Klettergehölznicht freitragendes Gehölz

Wissenschaftliche Informationen

Mehr lesen...
Vitis vinifera L. ssp. vinifera 'Roter Gutedel'
Vitaceae (Weinrebengewächse)
Vitis
vinifera
Tafeltraube

Standort

2Auen- und Ufergehölze.4mäßig trocken, frisch bis feucht, neutral bis alkalisch, sehr nährstoffreich, sandig-kiesig.2sonnig, wärmeliebend, meist frosthart.9Klettergehölz, nicht freitragend
vollsonnigLichteinfluss von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang, sonnigBesonnung mindestens von Sonnenaufgang bis Mittag, von Mittag bis Sonnenuntergang, absonnigNordseiten von Gebäuden und Innenhöfe mit hellen Wänden sowie unverschattete Nordhänge, lichtschattigSchattenwurf durch lückigen Baumbestand oder kurze Abfolgen sonniger und schattiger Phasen, halbschattigBesonnt von Sonnenaufgang bis 11 Uhr, 8 bis 12 Uhr, zwischen 10 und 14 Uhr 2,5h, von 12-16 Uhr oder von 13 Uhr bis Sonnenuntergang.
feuchtpF 2,9-2,2, mäßig feuchtpF 3,0, frischpF 3,9-3,1, mäßig trockenpF 4,0
durchlässigSubstrat mit guten Drain-Eigenschaften, Wasser kann abfließen, humoshoher Anteil organischer Substanz, nährstoffreichDer Boden ist gut mit Mikro- und Makronährelementen versorgt
pH 5,0-10,0
7avon −17,7 °C bis −15,0 °C

Verwendung

Kletterpflanze an Mauern, Fassasen, Zäunen, benötigt eine Kletterhilfe, Obstgehölz zum direkten Verzehr
die Blätter, die Früchte
die Blüten verströmen einen leichten Duft
Ja
insektenfreundlich, Vogelnährgehölz
Ja
ist sehr wüchsig
für guten Fruchtertrag regelmäßiger Rückschnitt

Blätter

J. Gabler
kreisrund, 5-15 cm Durchmesser, drei- bis siebenlappig, tief eingeschnitten, Blattrand unregelmägig gezähnt, oberseits verkahlend, unterseits oft filzig behaart, intensive rötliche Herbstfärbung
sommergrünLaubwurf am Ende der Vegetationsperiode, Austrieb zu Beginn der nächsten Vegetationsperiode, Blattalter ca. 1/2 Jahr
Ja

Blüte

J. Gabler
Einzelblüten an dichten und vielblütigen Rispen
Juni
InsektenbestäubungBestäubung durch Insekten
gelb, grün

Frucht

Reife Früchte im September
J. Gabler
Beerenobst, kugelig bis oval, 1-2 cm Durchmesser, grüngelb bis blauviolett, süßsäuerlicher Geschmack
September, Oktober

Borke / Rinde

J. Gabler
längsrissige Rinde, löst sich in Streifen ab

Wurzelsystem

Hauptwurzeln tiefgehend

Jahreszeiten

J. Gabler

Besonderheiten / Zusätzliche Daten

ArchäophytPflanzen die vor 1492 (Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus) bewusst oder unbewusst in Gebiete eingeführt wurden, in denen sie natürlicherweise nicht vorkamen, Rote-Liste-Deutschland Gefährdungsstatus: ungefährdet
J. Gabler

Verfasser / Literatur

Marcel Schönwald
  • Bärtels, A., Roloff, A. (2018): Flora der Gehölze. 5. Auflage. Eugen Ulmer KG - Stuttgart.
  • Dominé, André (2000): Wein. Könemann Verlagsgesellschaft mbH - Köln.
  • Klotz, S., Kühn, I. & Durka, W. [Hrsg.] (2002): BIOLFLOR - Eine Datenbank zu biologisch-ökologischen Merkmalen der Gefäßpflanzen in Deutschland. - Schriftenreihe für Vegetationskunde 38. Bonn: Bundesamt für Naturschutz.
  • Metzing, D.; Garve, (...); Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek, G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 7: Pflanzen. – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (7): 13–358.
  • https://www.baumschule-plattner.de/pflanzen-online/obstgehoelze/vitis-vinifera-weinrebe-roter-gutedel (letzter Zugriff am 06.02.2023)