Viburnum sargentii

N. Schiffmann
Schnellüberblick

Deutscher Name: Schneeball

Synonyme: V. opulus var. sargentii

Wissenswertes

Dieser Schneeball ist ein aufrecht wachsender Strauch, der bis 3 m hoch und 3 m breit wird. Ursprünglich stammt diese Art aus dem Nordosten Asiens. Im Frühling treibt das Laub glänzend rötlich aus. Die Blüten dieses Ziergehölzes wachsen in flachen Trugdolden,die mit steilen Randblüten besetzt sind. Die Blüte zeichnet sich durch purpurfarbene Staubbeutel mittig der weißen Krone aus und so entstehen schöne kleine Farbtupfer von Mai bis Juni. Die Blätter sind gegenständig mit dreilappigen Blattspreiten und färben bereits ab September in weinrote Töne um.

Wissenswertes (mehr)

Das Gehölz empfiehlt sich als Solitär und bevorzugt einen lichtschattigen bis halbschattigen Standort mit feuchtem bis frischem Boden.

Auf einen Blick

1.14 Viburnum
Nordost-Asien

Wissenschaftliche Informationen

Mehr lesen...
Viburnum sargentii
Adoxaceae (Moschuskrautgewächse)
Viburnum
sargentii
'Onondaga'
V. opulus var. sargentii

Standort

lichtschattigSchattenwurf durch lückigen Baumbestand oder kurze Abfolgen sonniger und schattiger Phasen, halbschattigBesonnt von Sonnenaufgang bis 11 Uhr, 8 bis 12 Uhr, zwischen 10 und 14 Uhr 2,5h, von 12-16 Uhr oder von 13 Uhr bis Sonnenuntergang.
feuchtpF 2,9-2,2, mäßig feuchtpF 3,0, frischpF 3,9-3,1
humoshoher Anteil organischer Substanz, kiesigBoden mit 20-40% Massenanteil an Korngrößen zwischen 2 und 63mm, sandigBoden mit 20-40% Massenanteil an Korngrößen zwischen 0,063 und 2mm
pH 5,0-7,0
4avon −34,4 °C bis −31,7 °C, 4bvon −31,6 °C bis −28,9 °C

Blätter

Viburnum sargentii rötlicher Blattaustrieb
N. Schiffmann
Rundlich bis eiförmig, 3-lappig, 6-12 cm lang, Blattstieldrüsen auffallend groß
sommergrünLaubwurf am Ende der Vegetationsperiode, Austrieb zu Beginn der nächsten Vegetationsperiode, Blattalter ca. 1/2 Jahr

Blüte

Viburnum sargentii Blüte
N. Schiffmann
Flache Trugdolden, mit sterilen Randblüten
Mai, Juni
Breite flache Trugdolden
weiß

Borke / Rinde

Rinde von Viburnum sargentii
N. Schiffmann
Junge Triebe kantig und kahl, die Borke ist dick und etwas korkig

Jahreszeiten

Viburnum sargentii im Frühjahr
A. Kalthoff
Viburnum sargentii im Sommer
N. Schiffmann
Anfang September
J. Gabler

Besonderheiten / Zusätzliche Daten

Verblühte Blütenstände
N. Schiffmann
weinrote Herbstfärbung im September
J. Gabler
Blütenknospen
N. Schiffmann
Herbstaspekt in der Pflanzung
J. Gabler

Verfasser / Literatur

Nathalie Schiffmann
Nathalie Schiffmann
  • ROLOFF, ANDREAS & ANDREAS BÄRTELS (Hrsg.) (2018): Flora der Gehölze, Bestimmung | Eigenschaft |Verwendung, 5. aktualisierte Auflage – Stuttgart: Eugen Ulmer KG.