Tulipa x hybrida 'Ballerina'

J. Gabler
Schnellüberblick

Deutscher Name: Lilienblütige Tulpe 'Ballerina'

Wissenswertes

Die Lilienblütige Tulpe 'Ballerina' aus der Familie Liliaceae überzeugt durch die starke Leuchtkraft ihrer grazilen Blüten, die auch aus der Ferne Akzente setzen. Sie entstehen aus langen, schmalen Knospen und sind außen orange geflammt und haben einen zitronengelben Grund. Die Sorte 'Ballerina' ist für ihre lange Blütezeit, die den gesamten Mai dauert und ihren unverwechselbaren Duft bekannt. Abends schließt die Blüte und öffnet sich am nächsten Tag in der Sonne wieder. Sie findet Verwendung in Beeten und Kübeln, und wird oft in Siedlungen und Parks als Frühjahrsaspekt gepflanzt. Die zum Schnitt geeignete Tulpe kann besonders gut mit dunkellaubigen Stauden wie Heuchera und Euphorbia dulcis 'Chamaeleon' kombiniert werden.

Tulipa x hybrida 'Ballerina' hat die AGM-Auszeichnung, den "Award of Garden Merit" erhalten. Pflanzen mit dieser Auszeichnung wurden von der britischen Royal Horticultural Society (RHS) beoabechtet und bewertet und mit dem AGM-Logo versehen, sofern sie sich besonders gut im Garten bewährt haben.

Wissenswertes (mehr)

Wer das Gesamterscheinungsbild fördern möchte, sollte die abgeblühten Stängel regelmäßig ausputzen. Die aufrechte Tulpe kann eine Höhe von bis zu 55cm erreichen. Besonders wohl fühlt sie sich an sonnigen Standorten mit frischem, durchlässigem Lehm- oder Sandboden und bei Staunässe reagiert sie empfindlich. Sommertrockenheit macht Tulpen generell nicht aus, da sie ihren Vegetationszyklus bereits abgeschlossen haben und die Zwiebel im Boden überdauert. Winterliche Staunässe wird überhaupt nicht vertragen, da die Zwiebeln im Boden zu failen beginnen. Es wird empfohlen die Tulpe in kleinen Trupps von etwa 3-10 Pflanzen im Herbst einzupflanzen und sie ist voll winterhart. Eine Düngung direkt nach der Blüte fördert die zuverlässige Blüte im Folgejahr. Außerdem sollte das Laub bis zum natürlichen Einziehen im Sommer an der Pflanze belassen werden.

Auf einen Blick

5.6 Herbstleuchten, 1.13 Tropical
GeophytStauden im weiteren Sinne, die mit Hilfe unterirdischer Erneuerungsknospen (Knolle oder Zwiebel) die ungünstige jahreszeitliche Extreme wie Hitze oder Sommertrockenheit überdauern
horstig, lockerhorstig, horstbildend, aufrecht
starke Leuchtkraft der Blüten mit Fernwirkung, langlebig, lange Blütezeit

Wissenschaftliche Informationen

Mehr lesen...
Tulipa x hybrida 'Ballerina'
Liliaceae (Liliengewächse)
Tulipa

Standort

B2Beet, frischer Boden
sonnigBesonnung mindestens von Sonnenaufgang bis Mittag, von Mittag bis Sonnenuntergang
frischpF 3,9-3,1, mäßig trockenpF 4,0
sandigBoden mit 20-40% Massenanteil an Korngrößen zwischen 0,063 und 2mm, lehmigBoden mit anorganischen Bestandteilen aus etwa gleichen Anteilen von Ton, Schluff und Sand
pH 5,0-7,5
5avon −28,8 °C bis −26,2 °C
IIin kleinen Trupps von 3-10 Pflanzen gruppieren

Verwendung

Beet, Kübel, schnittgeeignet, regelmäßiges Ausputzen abgeblühter Stiele fördert das Gesamterscheinungsbild. Starkzehrer, braucht viele Nährstoffe
duftend

Blätter

Lilienblütige Tulpe 'Ballerina'
F. Claas
breitlanzettlich, grün, spitz zulaufend
vorsommergrünim Vorfrühling austreibend, blühend und als Anpassung an Licht- und Wassermangel bereits im Sommer wieder einziehend. Meist mit Zwiebel, Knolle oder Wurzelstock

Blüte

Lilienblütige Tulpe 'Ballerina'
F. Claas
entstehen aus langen schmalen Knospen
Mai
entstehen aus langen schmalen Knospen, Sternförmige kräftige, gelbe Basis, schwach goldgelbe Staubbeutel
orange, gelb

Frucht

F. Claas

Jahreszeiten

Lilienblütige Tulpe 'Ballerina'
F. Claas
F. Claas

Besonderheiten / Zusätzliche Daten

Lilienblütige Tulpe 'Ballerina' Blüte von Oben
F. Claas
im Verblühen
F. Claas
J. Gabler
J. Gabler
J. Gabler

Verfasser / Literatur

Friederike Claas, Jessica Gabler
Friederike Claas
  • GAIßMAYER (o.J.): Tulipa 'Ballerina' – Lilienblütige Tulpe.-, zuletzt geöffnet am 09.04.22.
  • GRÄFIN VON ZEPPELIN (o.J.): Tulipa 'Ballerina' Lilienblütige Tulpe 'Ballerina'.-, zuletzt abgerufen am 09.04.22
  • PAVORD, ANNA, DÖRPER & WOLLERMANN(1999): Die Tulpe. 1. Auflage.- Frankfurt am Main und Leipzig: Insel Verlag, 1999.
  • FLUWEL (o.J.): AGM-Blumenzwiebeln.- , zuletzt abgerufen am 09.07.22.
  • HERTLE, BERND, KIERMEIER & NICKIG (2013): Gartenblumen: Über 400 Stauden, Sommer- und Zwiebelblumen. 1. Auflage,- München: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH.