Spiraea x vanhouttei

L. Garkisch
Schnellüberblick

Deutscher Name: Pracht-Spiere

Synonyme: Zabel, Belgischer Spierstrauch

Wissenswertes

Die Pracht-Spiere Spiraea x vanhouttei stammt aus China und gehört zu den Rosengewächsen. Gezüchtet wurde diese Hybride um 1862 in Frankreich aus Spiraea cantoniensis und Spiraea trilobata. Benannt wurde diese Hybride nach dem belgischen Gärtner und Züchter Louis van Houtte. Der breitbuschige, aufrechte, 1,5 bis 2,5 Meter hochwachsende Normalstrauch wächst kräftig und bildet im Alter bogig überhängende Zweige. Von Ende Mai bis Juni lenkt mit seiner üppigen Blütenpracht alle Blicke auf sich. Die weißen, halbrunden Doldentraubenblüten sitzen auf der gesamten Länge der vorjährigen Zweige. Die Blüten duften eher streng und sind besonders für Bienen sehr attraktiv. Das sommergrüne Laub ist 3-5fach gelappt und eiförmig mit bläulich wirkender Unterseite. Auch mit der gelborangenen Färbung des Laubs im Herbst bringt der sommergrüne Strauch noch Farbe auf die Flächen. Der Standort sollte im besten Fall nahrhaft, frisch bis feucht und sonnig bis höchstens halbschattig sein, wobei die Spiere eher sonnig stehen sollte, da sie bei Beschattung leidet. Sie gedeiht sowohl auf sauren als auch auf alkalischen Böden. Sommerliche Trockenheit wird gut vertragen.

Die Pracht-Spiere ist sehr vielseitig verwendbar und gehört zu den am meisten gepflanzten Spiraea-Formen. Das Besondere ist, dass der Strauch stadtklimaverträglich ist und somit auch auf Grünstreifen in Städten oder an Straßen gepflanzt werden kann. Auch als frei gewachsene Hecke, als Sichtschutz oder auch als Schnitthecke ist diese dicht verzweigte Spiere gut für die Pflanzung in Hausgärten oder Parkanlagen geeignet. Dabei ist die Verwendung sowohl als Solitär- als auch als Gruppengehölz möglich.

Wissenswertes (mehr)

Nach der Blüte können ältere Zweige ausgeschnitten werden und nach dem Laubabfall im Herbst sollte ein Verjüngungsschnitt erfolgen, wobei die Triebe auf Kniehöhe heruntergeschnitten werden. Mit einer Winterhärtezone von 5b ist Spiraea x vanhouttei dazu in der Lage, Winter von -26,1°C bis -23,4°C zu überstehen.

Auf einen Blick

1.15 Syringa
China
Stadtklimaverträglich

Wissenschaftliche Informationen

Mehr lesen...
Spiraea x vanhouttei
Rosaceae (Rosengewächse)
Spiraea
Spiraea cantoniensis x Spiraea trilobata
'Gold Fontaine'
Zabel, Belgischer Spierstrauch

Standort

sonnigBesonnung mindestens von Sonnenaufgang bis Mittag, von Mittag bis Sonnenuntergang, absonnigNordseiten von Gebäuden und Innenhöfe mit hellen Wänden sowie unverschattete Nordhänge, lichtschattigSchattenwurf durch lückigen Baumbestand oder kurze Abfolgen sonniger und schattiger Phasen, halbschattigBesonnt von Sonnenaufgang bis 11 Uhr, 8 bis 12 Uhr, zwischen 10 und 14 Uhr 2,5h, von 12-16 Uhr oder von 13 Uhr bis Sonnenuntergang.
feuchtpF 2,9-2,2, mäßig feuchtpF 3,0, frischpF 3,9-3,1
pH 6,0-8,0
5bvon −26,1 °C bis −23,4 °C

Verwendung

Solitär, Gruppenpflanzung, Ziergehölz, Park, Bienenweide, Hecke, Grünstreifen, in der Stadt, Auslichtungsschnitt nach der Blüte und ältere Zweige komplett rausschneiden, schnittfest
strenger Duft
wildbienenfreundlich

Blätter

L. Garkisch
Wechselständig, rhombisch-eiförmig, schwach 3-5-lappig, in der Oberhälfte kerbig gesägt, abgerundete bis keilförmige Basis, 2 bis 4cm lang, oberseits dunkelgrün, unterseits bläulichgrün, früher Laubaustrieb
sommergrünLaubwurf am Ende der Vegetationsperiode, Austrieb zu Beginn der nächsten Vegetationsperiode, Blattalter ca. 1/2 Jahr

Blüte

L. Garkisch
in dichten, halbrunden Doldentrauben auf der ganzen Länge der vorjährigen Zweige verteilt, blüht außerordentlich zahlreich, Staubblätter halb so lang wie die kreisrunden Kronblätter, 8mm breit
Mai, Juni
in dichten, halbrunden Doldentrauben auf der ganzen Länge der vorjährigen Zweige verteilt, blüht außerordentlich zahlreich, Staubblätter halb so lang wie die kreisrunden Kronblätter, 8mm breit
weiß

Borke / Rinde

glatte, glänzende Triebe, rotbraun bis braunschwarz, an älteren Zweigen abfasernd, kahle Triebe

Wurzelsystem

Jahreszeiten

L. Garkisch
L. Garkisch

Besonderheiten / Zusätzliche Daten

L. Garkisch
L. Garkisch
L. Garkisch
L. Garkisch

Verfasser / Literatur

Lina Garkisch, Jessica Gabler
Lina Garkisch
  • Roloff, A., Bärtels, A. (2018): Flora der Gehölze- Bestimmung, Eigenschaften, Verwendung. 5. Auflage. Stuttgart: Verlag Eugen Ulmer.
  • Lorenz von Ehren(2018): Lorenz von Ehren. Die Baumschule. Seit 1865. 5. Auflage. Hamburg: Baumschule Lorenz von Ehren GmbH & Co. KG
  • Bruns(2021/22): Sortimentskatalog. Bad Zwischenahn: BRUNS Pflanzen Export GmbH & Co. KG
  • Bruns(o.J.): Spiraea vanhouttei. - < https://online.bruns.de/de-de/artikel/2079/spiraea-vanhouttei?fromSearch=true>, zuletzt abgerufen am 25.05.2022
  • Lorenz von Ehren(2022): Spiraea vanhouttei Pracht-Spiere. - < https://www.lve-baumschule.de/spiraea-vanhouttei/6355527 >, zuletzt abgerufen am 25.05.2022
  • Bärtels, Andreas(1995): Das große Buch der Ziergehölze. Stuttgart(Hohenheim): Eugen Ulmer GmbH & Co.
  • BdB(2003): Laubgehölze. 1. Auflage. Pinneberg: Verlagsgesellschaft „Grün ist Leben“ mbH.
  • Böhlmann, Dietrich(2016): Sträucher temperierter Klimate mit ihrer Artenvielfalt. Berlin-Hannover: Patzer Verlag.
  • Warda, Hans- Dieter (2020): Das große Buch der Garten- und Landschaftsgehölze. 4.Auflage; Bad Zwischenahn: Bruns Pflanzen Export Gmbh