Sophora japonica 'Regent'

Schnellüberblick

Deutscher Name: Schnurbaum 'Regent'

Synonyme: Japanischer Schnurbaum, Japanischer Pagodenbaum, Honigbaum, Perlschnurbaum, Sophora sinensis, Styphnophyllum japonicum

Auf einen Blick

5.8 Parkplatz
China, Korea, in Japan nur durch Kultur verbreitet
Gehölz
Mittelgroßer Baum15-20m, Großbaum>20m

Wissenschaftliche Informationen

Mehr lesen...
Sophora japonica L. 'Regent' L.
Fabaceae (Hülsenfrüchtler)
japonica
Japanischer Schnurbaum, Japanischer Pagodenbaum, Honigbaum, Perlschnurbaum, Sophora sinensis, Styphnophyllum japonicum

Standort

6Steppengehölze- und Trockenwälder.1trocken bis frisch, nässeempfindlich, nährstoffreich, schwach sauer bis stark alkalisch, sandig, sandig-kiesig oder -lehmig.2sonnig bis lichtschattig, meist frosthart.2Mittelgroßer Baum > 15m
sonnigBesonnung mindestens von Sonnenaufgang bis Mittag, von Mittag bis Sonnenuntergang, absonnigNordseiten von Gebäuden und Innenhöfe mit hellen Wänden sowie unverschattete Nordhänge
mäßig feuchtpF 3,0, frischpF 3,9-3,1, mäßig trockenpF 4,0, trockenpF 6,5-4,1
humoshoher Anteil organischer Substanz, lehmigBoden mit anorganischen Bestandteilen aus etwa gleichen Anteilen von Ton, Schluff und Sand, nährstoffarm, nährstoffreichDer Boden ist gut mit Mikro- und Makronährelementen versorgt, sandigBoden mit 20-40% Massenanteil an Korngrößen zwischen 0,063 und 2mm, schluffigBoden mit 15-40% Massenanteil an Korngrößen von 0,063-0,63mm und unter 20 % Massenanteil an Korngrößen unter 0,063 mm
pH 6,0-8,0
6avon −23,3 °C bis −20,5 °C

Verwendung

Allee- und Stadtbaum
giftig
Nein, nicht duftend
Ja, schnittverträglich
Formschnitt nach Blüte empfehlenswert

Blätter

wechselständig, unpaarig gefiedert, größer als bei der Art, 20-25cm lang, glänzend dunkelgrün, eiförmig bis eiförmig-lanzettlich
laubabwerfendLaubwurf am Ende der Vegetationsperiode, Austrieb zu Beginn der nächsten Vegetationsperiode, Blattalter ca. 1/2 Jahr, sommergrünLaubwurf am Ende der Vegetationsperiode, Austrieb zu Beginn der nächsten Vegetationsperiode, Blattalter ca. 1/2 Jahr
Ja

Blüte

bereits als jüngeres Exemplar blühend, in großen pyramidalen Trauben, bis 30cm lang
Juli, August
InsektenbestäubungBestäubung durch Insekten, Zoogamie - TierbestäubungBestäubund durch Tiere
weiß

Frucht

hängende Hülsen, rundwandig, grau, schotenförmig, perlschnurartig gefiedert, werden nur in warmen Sommern ausgebildet
September

Borke / Rinde

Grüne Rinde mit grauen Lentizellen
Zweige lange glänzend grün, später dunkelgrün mit hellbraunen Lentizellen, später gräulich

Wurzel­system

Flachwurzler, stark verzweigt

Besonderheiten / Zusätzliche Daten

Jungtrieb im Mai
1 / 4
2 / 4
3 / 4Grüne Rinde mit grauen Lentizellen
4 / 4Jungtrieb im Mai