Silene vulgaris

J. Gabler
Schnellüberblick

Deutscher Name: Gewöhnliches Leimkraut

Synonyme: Taubenkropf-Leimkraut, Aufgeblasenes Leimkraut, Knirrkohl, Klatschnelke,

Auf einen Blick

2.7 Biodiversitätsstreifen
gemäßigtes Europa und Westasien
Staude
Horst oder Schaftaufrechte Sprosse, die gleichmäßig verzweigt sind und sich kreisförmig ausbreiten, der Horst ist vom Grund an verzweigt, der Schaft ist in den Blütenstand hinein verzweigt

Wissenschaftliche Informationen

Mehr lesen...
Silene vulgaris (Moench) Garcke
Caryophyllaceae (Nelkengewächse)
Silene
vulgaris
Taubenkropf-Leimkraut, Aufgeblasenes Leimkraut, Knirrkohl, Klatschnelke,

Standort

GR1Gehölzrand, trockener Boden, GR2Gehölzrand, frischer Boden, Fr1Freifläche, trockener Boden, Fr2Freifläche, frischer Boden, Fr1-bFreifläche, trockener Boden mit beetstaudenähnlichem Charakter, Fr2-bFreifläche, frischer Boden mit beetstaudenähnlichem Charakter, St1Steinanlagen, trockener Boden, St2Steinanlagen, frischer Boden, MK1Mauerkrone, trockener Boden, MK2Mauerkrone, frischer Boden, B1Beet, trockener Boden, B2Beet, frischer Boden
vollsonnigLichteinfluss von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang, sonnigBesonnung mindestens von Sonnenaufgang bis Mittag, von Mittag bis Sonnenuntergang, absonnigNordseiten von Gebäuden und Innenhöfe mit hellen Wänden sowie unverschattete Nordhänge, lichtschattigSchattenwurf durch lückigen Baumbestand oder kurze Abfolgen sonniger und schattiger Phasen
frischpF 3,9-3,1, mäßig trockenpF 4,0, trockenpF 6,5-4,1, sehr trockenpF 7,0-6,5
durchlässigSubstrat mit guten Drain-Eigenschaften, Wasser kann abfließen, felsigmit größeren Gesteinsbrocken durchsetzt und meist flachgründig, flachgründigA-Horizont des Bodens geht rasch in den C-Horizont (anstehendes Gestein) über, meist karg und nährstoffarm in Hügelland, Mittelgebirge oder Steilhängen, kiesigBoden mit 20-40% Massenanteil an Korngrößen zwischen 2 und 63mm, lehmigBoden mit anorganischen Bestandteilen aus etwa gleichen Anteilen von Ton, Schluff und Sand, nährstoffarm, sandigBoden mit 20-40% Massenanteil an Korngrößen zwischen 0,063 und 2mm, schluffigBoden mit 15-40% Massenanteil an Korngrößen von 0,063-0,63mm und unter 20 % Massenanteil an Korngrößen unter 0,063 mm, steinigBoden reich an Korngrößen >63mm
pH 6,0-8,0
5avon −28,8 °C bis −26,2 °C
CSR-StrategeKonkurrenz-Stress-Ruderal-Strategen sind dauerhafte, relativ niedrige, mäßig wüchsige, nicht verdrängende, relative störungstolerante, häufig Ausläufer treibende oder Rosetten bildende Arten mit bodennahen Erneuerungsknospen und moderater Standortanpassung
Imöglichst einzeln oder in kleinen Tuffs von 1-3 Stück pflanzen, IIin kleinen Trupps von 3-10 Pflanzen gruppieren

Verwendung

ungiftig aber nicht wohlschmeckend
Nein, nicht duftend

Blätter

immergrünImmergrüne Gehölze treiben im Frühjahr aus, das Gesamtblattkleid wird im Verlauf von 3-11 (-15) Vegetationsperioden erneuert, die Blätter leben mehrere Jahre, Blattfall erfolgt nicht zu einem festen Zeitpunkt, sondern über das Jahr verteilt

Blüte

Mai, Juni, Juli, August, September
Autogamie - SelbstbestäubungBefruchtung einer Blüte durch eigenen Pollen, InsektenbestäubungBestäubung durch Insekten
weiß

Frucht

August, September

Wurzel­system

Rübe

Jahreszeiten

Besonderheiten / Zusätzliche Daten

einheimischnatürliche rezente Verbreitung in Mitteleuropa
Nach der Blüte im August
nach der Blüte im August

Verfasser / Literatur

Marcel Schönwald
  • https://wiki.ufz.de/biolflor/taxonomie/taxonomie.jsp?ID_Taxonomie=3243#13 (letzter Zugriff am 16.01.2024)
  • https://www.die-staudengaertnerei.de/Silene-vulgaris (letzter Zugriff am 16.01.2024)
1 / 8
2 / 8
3 / 8
4 / 8
5 / 8
6 / 8
7 / 8Nach der Blüte im August
8 / 8nach der Blüte im August