Ptelea trifoliata

J. Gabler
Schnellüberblick

Deutscher Name: Kleeulme

Synonyme: Lederstrauch; Hopfenstrauch

Wissenswertes

Ptelea trifoliata wächst als sommergrüner Strauch oder kleiner Baum meist mehrstämmig und bildet dabei eine breite Krone aus. Das Gehölz wird ca. 3 bis 8 m hoch und wird häufig als Solitär oder Ziergehölz verwendet. Ab Juni erscheinen die unscheinbaren gelblichweißen Sternblüten, welche besonders in den Abendstunden stark duften. Nicht selten kommt es im August zu einer Nachblüte. Die gelbbraunen Früchte sehen denen der Ulme ähnlich und sind Namensgebend, denn der griechische Name der Ulme lautet Ptelea. Diese geflügelten Nüsse zieren den Strauch bis in den Winter. Besonders zierend sind auch die an den älteren Ästen austreibenden grünen, später braun-gelben Jungtriebe, welche senkrecht zum Boden wachsen.

Wissenswertes (mehr)

Ptelea trifoliata ist im östlichen Nordamerika beheimatet und wächst dort vor allem an trockenen Standorten, wie felsigen Hügeln oder in Tälern und Schluchten. Dieses Gehölz besitzt eine breite Standortamplitude und wächst selbst auf trockenen, nährstoffarmen Böden. Dem optimalen Standort entsprechen frische, gut durchlässige Böden. Der Lederstrauch ist frosthart, stadtklimafest, windverträglich, Schattendruckresistent und frei von Krankheiten.

Auf einen Blick

1.14 Viburnum
Östliches Nordamerika, an trockenen Hügeln und Schluchten
Gehölz
junge Triebe teilweise behaart, im 2. Jahr rotbraun

Wissenschaftliche Informationen

Mehr lesen...
Ptelea trifoliata
Rutaceae (Rautengewächse)
Ptelea
trifoliata
Lederstrauch; Hopfenstrauch

Standort

3Artenreiche Wälder und Gehölzgruppen.1robuste, stadtklimaverträgliche Gehölze, mäßig trocken bis frisch, schwach sauer bis alkalisch, nährstoffreich, kein Sand oder Ton.6sonnig bis halbschattig, kühl-ausgeglichen, frosthart.4Großstrauch > 3m
sonnigBesonnung mindestens von Sonnenaufgang bis Mittag, von Mittag bis Sonnenuntergang, schattigBesonnt höchstens von Sonnenaufgang bis 9 Uhr, von 8-10 Uhr, zwischen 11 und 13 Uhr eine Stunde, von 14-16 Uhr, von 15 Uhr bis Sonnenuntergang.
frischpF 3,9-3,1, mäßig trockenpF 4,0
5bvon −26,1 °C bis −23,4 °C

Verwendung

Als Solitär oder Ziergehölz
Stark duftende Blüten, besonders intensiv in den Abendstunden
insektenfreundlich

Blätter

Blätter von P. trifoliata
A. Kalthoff
Blätter duften aromatisch, wenn gerieben, das Mittelblatt ist etwas länger
sommergrünLaubwurf am Ende der Vegetationsperiode, Austrieb zu Beginn der nächsten Vegetationsperiode, Blattalter ca. 1/2 Jahr

Blüte

M. Hülsmann
Sternblüten gelblichweiß bis gelblichgrün, in Rispen, am Abend stark duftend, Nachblüte oft im August
Juni, August
kurze 5 bis 8 cm breite Rispen, mit 1 cm breiten Einzelblüten und Sternform
Myophilie - FliegenbestäubungSonderform der Entomophilie - Insektenbestäubung durch Diptera (Fliegen und Mücken)
grün, weiß

Frucht

trockene Frucht im Oktober
J. Gabler
August

Borke / Rinde

Rinde von P. trifoliata
A. Kalthoff

Wurzelsystem

fleischig, Tiefwurzler

Jahreszeiten

M. Hülsmann
M. Hülsmann
gelbe Herbstfärbung an einem trüben Oktobermorgen
J. Gabler

Besonderheiten / Zusätzliche Daten

M. Hülsmann
Herbstfärbung von P. trifoliata
J. Gabler
M. Hülsmann
Fernwirkung im Oktober
J. Gabler
Anfang Oktober
J. Gabler
Herbstfärbung Mitte Oktober
J. Gabler

Verfasser / Literatur

Marlen Hülsmann, Jessica Gabler
Marlen Hülsmann
  • Roloff, A., Bärtels, A. (2018): Flora der Gehölze- Bestimmung, Eigenschaften, Verwendung. 5. Auflage. Stuttgart: Verlag Eugen Ulmer.
  • Warda, Hans- Dieter (2020): Das große Buch der Garten- und Landschaftsgehölze. 4.Auflage; Bad Zwischenahn: Bruns Pflanzen Export Gmbh