Narcissus triandrus 'Thalia'

A. Kalthoff
Schnellüberblick

Deutscher Name: Engelstränen-Narzisse

Wissenswertes

Die Sorte 'Thalia‘ hat die für Narzissen typischen glockenförmigen Blüten mit einer zurückgeschlagenen Hauptkrone, dennoch fällt sie durch die seltene strahlend weiße Farbe und den guten Duft auf. Mit ihrem dunkelgrünen, schmalen Laub und den weißen leicht nach unten geneigten Blüten bilden sie einen schönen Frühjahrsaspekt. Narcissus triandrus 'Thalia‘ kann eine Höhe von bis zu 50 cm erreichen und die gut duftenden Blüten werden auch von Insekten gerne angeflogen. Nach der Blüte von April bis Mai speichert die Pflanze Assimilate in die Zwiebel ein, weshalb man das Laub unbedingt bis zum Vergilben an der Pflanze belassen soll. Noch vor dem Sommer zieht sich die Narzisse in die Zwiebel zurück und treibt erst im nächsten Frühjahr wieder aus, weshalb ihr sommertrockene Standorte in der Nähe von Gehölzen nichts ausmachen.

Wissenswertes (mehr)

'Thalia' wurde 1916 von van Waveren in den Niederlanden gezüchtet. Wie die wildwachsende Art kann auch Narcissus triandrus 'Thalia' verwildert werden, wofür sie sich auch durch ihre gut Winterhärte eignet. Sie ist recht anspruchslos an ihren Standort und wächst im Gegensatz zu den meisten anderen Narzissen nicht nur an sonnigen oder absonnigen, sondern auch an halbschattigen Orten. Bevorzugt werden durchlässige Böden mit Humusauflage, ansonsten wächst sie in jedem lehmigen, tonigen, sandigen und kalkhaltigen Gartenboden.

Auf einen Blick

1.14 Viburnum
Niederlande
GeophytStauden im weiteren Sinne, die mit Hilfe unterirdischer Erneuerungsknospen (Knolle oder Zwiebel) die ungünstige jahreszeitliche Extreme wie Hitze oder Sommertrockenheit überdauern
bis zu 50 cm hoch, aufrecht wachsend, mit zwei nickenden Blüten pro Stiel, Horst bildend
gute Winterhärte für Engelstränen-Narzissen

Wissenschaftliche Informationen

Mehr lesen...
Narcissus triandrus 'Thalia'
Amaryllidaceae (Amaryllisgewächse)
Narcissus
triandrus 'Thalia'

Standort

Fr1Freifläche, trockener Boden, Fr2Freifläche, frischer Boden, B1Beet, trockener Boden, B2Beet, frischer Boden
sonnigBesonnung mindestens von Sonnenaufgang bis Mittag, von Mittag bis Sonnenuntergang, absonnigNordseiten von Gebäuden und Innenhöfe mit hellen Wänden sowie unverschattete Nordhänge, halbschattigBesonnt von Sonnenaufgang bis 11 Uhr, 8 bis 12 Uhr, zwischen 10 und 14 Uhr 2,5h, von 12-16 Uhr oder von 13 Uhr bis Sonnenuntergang.
feuchtpF 2,9-2,2
tonigBoden mit min. 20% Massenanteil an Korngrößen unter 0,063mm, sandigBoden mit 20-40% Massenanteil an Korngrößen zwischen 0,063 und 2mm, lehmigBoden mit anorganischen Bestandteilen aus etwa gleichen Anteilen von Ton, Schluff und Sand
pH 6,5-7,5
5avon −28,8 °C bis −26,2 °C, 5bvon −26,1 °C bis −23,4 °C
IIin kleinen Trupps von 3-10 Pflanzen gruppieren

Verwendung

gut geeignet zur Pflanzung in Steingärten und Beeten, aber auch als Kübelpflanze verwendbar
giftig
gut duftend

Blätter

Blätter von N. triandrus 'Thalia'
A. Kalthoff
dunkelgrün, linear, schmal
vorsommergrünim Vorfrühling austreibend, blühend und als Anpassung an Licht- und Wassermangel bereits im Sommer wieder einziehend. Meist mit Zwiebel, Knolle oder Wurzelstock

Blüte

Blüte von N. triandrus 'Thalia'
A. Kalthoff
weiß, glockenförmig, Hauptkrone zurückgeschlagen, Kronenblätter schmal und leicht gedreht
April, Mai
glockenförmig, Hauptkrone zurückgeschlagen, Kronenblätter schmal und leicht gedreht
weiß

Wurzelsystem

niedrigdie Pflanze breitet sich höchstens verträglich aus und lässt sich einfach vergesellschaften

Jahreszeiten

N. triandrus 'Thalia' im Frühjahr
A. Kalthoff

Besonderheiten / Zusätzliche Daten

Blütenknospe von N. triandrus 'Thalia'
A. Kalthoff
Blüte von N. triandrus 'Thalia' von der Seite
A. Kalthoff
N. triandrus 'Thalia' verblüht
A. Kalthoff
Blüte von N. triandrus 'Thalia'
A. Kalthoff
Nach unten geneigte Blüten von N. triandrus 'Thalia'
A. Kalthoff

Verfasser / Literatur

Annika Kalthoff, Jessica Gabler
Annika Kalthoff
  • The Royal Horticultural Society (2022): Narcissus triandrus 'Thalia', , 11.05.2022.
  • Staudengärtnerei Gaißmayer (2022): Narcissus 'Thalia' - Engelstränen-Narzisse,