Hypericum calycinum

A. Kalthoff
Schnellüberblick

Deutscher Name: Kriechendes Johanniskraut

Synonyme: Teppich-Johanniskraut, Großblütiges Johanniskraut, Kelchiges Johanniskraut, Immergrünes Johanniskraut

Wissenswertes

Hypericum calycinum stammt ursprünglich von der östlichen Balkanhalbinsel und Kleinasien. Mittlerweile ist der robuste Halbstrauch auch in Südwesteuropa eingebürgert. Aufgrund der Ausbreitungskraft und dem immergrünen Laub eignet sich der Halbstrauch vor allem zur flächenhaften, bodendeckenden Begrünung zwischen Gehölzen, da diese Flächen so auch im Winter begrünt sind. Die Pflanze findet sich häufig im öffentlichen Grün, nahe Treppen und Wegen, da sie robust ist und auch gelegentlichen Tritt toleriert und selbst auf leicht verdichteten Böden gedeiht und durch Ausläufer Lücken rasch schließt. Die Blüten von Hypericum calycinum sind durch ihre Größe von bis zu 8 cm und ihrer goldgelben Farbe in der Zeit von Juni bis September ein echter Blickfang. Für heimische Wildbienen bieten die Blüten Pollen. Bis -20,4°C winterhart, kann es in kühleren Wintern zum Absterben einzelner Triebe kommen, nach einem Rückschhnitt treibt H. calycinum jedoch schnell wieder aus.

Wissenswertes (mehr)

H. calycinum ist bezüglich der Lichtverhältnisse sehr anpassungsfähig und wächst sowohl in der Sonne als auch im Schatten. Auch Trockenheit verträgt H. calycinum erstaunlich gut und eignet sich damit auch für städtische Bereiche, in denen durch Oberflächenversiegelung und Wärmerückstrahlung die Trockenheit im Sommer noch verstärkt wird. Der pflegeleichte Halbstrauch kann im März zurückgeschnitten werden, was einen dichteren Austrieb fördert, behält aber auch ohne regelmäßigen Schnitt seine positiven Eigenschaften.

Auf einen Blick

1.14 Viburnum
Östliche Balkanhalbinsel, Kleinasien, eingebürgert in Südwesteuropa
bis zu 8cm große goldgelbe Blüten

Wissenschaftliche Informationen

Mehr lesen...
Hypericum calycinum
Hypericaceae (Johanniskrautgewächse)
Hypericum
calycinum
'Rose of Sharon'
Teppich-Johanniskraut, Großblütiges Johanniskraut, Kelchiges Johanniskraut, Immergrünes Johanniskraut

Standort

sonnigBesonnung mindestens von Sonnenaufgang bis Mittag, von Mittag bis Sonnenuntergang, absonnigNordseiten von Gebäuden und Innenhöfe mit hellen Wänden sowie unverschattete Nordhänge, halbschattigBesonnt von Sonnenaufgang bis 11 Uhr, 8 bis 12 Uhr, zwischen 10 und 14 Uhr 2,5h, von 12-16 Uhr oder von 13 Uhr bis Sonnenuntergang., schattigBesonnt höchstens von Sonnenaufgang bis 9 Uhr, von 8-10 Uhr, zwischen 11 und 13 Uhr eine Stunde, von 14-16 Uhr, von 15 Uhr bis Sonnenuntergang.
frischpF 3,9-3,1, mäßig trockenpF 4,0, trockenpF 6,5-4,1
humoshoher Anteil organischer Substanz, lehmigBoden mit anorganischen Bestandteilen aus etwa gleichen Anteilen von Ton, Schluff und Sand, schluffigBoden mit 15-40% Massenanteil an Korngrößen von 0,063-0,63mm und unter 20 % Massenanteil an Korngrößen unter 0,063 mm, tonigBoden mit min. 20% Massenanteil an Korngrößen unter 0,063mm
pH 6,0-8,0
6bvon −20,4 °C bis −17,8 °C

Verwendung

Bodendecker, Flächenbegrüner, Rückschnitt im März
wildbienenfreundlich

Blätter

Blätter von H. calycinum
J. Gabler
Gegenständig, länglich bis elliptisch oder schmal eiförmig, 6-10 cm lang, ledrig, stumpf oder stachelspitzig, Basis keilförmig oder abgerundet, hell bis dunkelgrün
wintergrünAustrieb im Frühjahr, Blattfall erfolgt vor dem Austrieb mit dem Öffnen neuer Knospen im folgenden Frühjahr, Blattalter genau 1 Jahr, immergrünImmergrüne Gehölze treiben im Frühjahr aus, das Gesamtblattkleid wird im Verlauf von 3-11 (-15) Vegetationsperioden erneuert, die Blätter leben mehrere Jahre, Blattfall erfolgt nicht zu einem festen Zeitpunkt, sondern über das Jahr verteilt

Blüte

Blüte von H. calycinum
J. Gabler
goldgelb, schalenförmig, viele Staubfäden, 4-8 cm breit
Juni, Juli, August, September
schalenförmig, viele Staubfäden, 4-8 cm breit
gelb

Wurzelsystem

hochdie Pflanze nimmt schnell größere Flächen ein und breitet sich stark aus

Jahreszeiten

H. calycinum im Frühjahr
A. Kalthoff
J. Gabler
A. Kalthoff

Besonderheiten / Zusätzliche Daten

Blätter aus dem Vorjahr
A. Kalthoff
Blütenknospe von H. calycinum
A. Kalthoff
Neuaustrieb von H. calycinum
A. Kalthoff
Hummel an Blüte von H. calycinum
A. Kalthoff
Blüte von H. calycinum verblüht
A. Kalthoff

Verfasser / Literatur

Annika Kalthoff, Jessica Gabler
Annika Kalthoff
  • Roloff, A., Bärtels, A. (2018): Flora der Gehölze- Bestimmung, Eigenschaften, Verwendung. 5. Auflage. Stuttgart: Verlag Eugen Ulmer.
  • Reif, J., Härtel, W. (2014): Foerster-Stauden Kompendium. 6. Auflage. Foerster Stauden GmbH [Hrsg].
  • Haberer, M. (2010): Taschenatlas Stauden - 312 Stauden für Garten und Landschaft. 3. Auflage. Stuttgart: Verlag Eugen Ulmer.
  • Staudengärtnerei Gaißmayer (2022): Hypericum calycinum – Teppich-Johanniskraut. , 20.04.2022.
  • Bruns Pflanzen-Export GmbH & Co. KG (o.J.): Hypericum calycinum Rose of Sharon. , 10.07.2022.