Heuchera x micrantha 'Obsidian'

F. Claas
Schnellüberblick

Deutscher Name: Purpurglöckchen 'Obsidian'

Wissenswertes

Das Purpurglöckchen Heuchera x micrantha stammt ursprünglich aus Nordamerika und ist den Steinbrechgewächsen, den Saxifragaceae zugehörig. Ihren Namen erhält diese Sorte durch ihre dunkelroten, glänzenden Blätter, welche aufgrund ihrer Eigenschaft nicht in der Sonne zu verblassen, als besonders gilt. Durch den schönen dunklen Blattschmuck ist 'Obsidian' sehr gut geeignet, um Kontraste in Pflanzungen einzubringen und kann beispielsweise sehr gut mit der Sorte 'Caramel' kombiniert werden. Kontrastierend zum dunkelroten Laub blüht 'Obsidian' in Form zierlicher, weißer Glöckchen. Die Staude blüht ab Juni bis August und ist wertvoll für Insekten. Anschließend bilden sich Früchte in Form von Kapseln.

Wissenswertes (mehr)

Verwendung findet die breit-rund aufrecht wachsende Staude in Staudenrabatten, Einfassungen, Naturgärten, Trögen und Kübeln. Dabei ist die 25-50 cm hohe und 30 cm breite und sehr vielseitig einsetzbare Pflanze schnittgeeignet, schneckenunempfindlich und robust. Generell fühlt sich das Purpurglöckchen in Freiflächen mit Wildstaudencharakter und Gehölz-Rändern wohl. Empfohlen wird, sie in kleinen Trupps von etwa 3-10 Pflanzen und am besten sonnig, absonnig oder halbschattig zu pflanzen. Sie bevorzugt humus- und nährstoffreiche gut durchlässige Böden und verträgt keine Staunässe im Winter. Die Staude ist wintergrün und voll winterhart.

Auf einen Blick

1.13 Tropical
Nordamerika
Staude
horstbildend, breit-rund aufrecht wachsend
Blattschmuck verblasst nicht in der Sonne

Wissenschaftliche Informationen

Mehr lesen...
Heuchera x micrantha 'Obsidian'
Saxifragaceae (Steinbrechgewächse)
Heuchera
micrantha

Standort

GR2Gehölzrand, frischer Boden, Fr2Freifläche, frischer Boden, St2Steinanlagen, frischer Boden
sonnigBesonnung mindestens von Sonnenaufgang bis Mittag, von Mittag bis Sonnenuntergang, absonnigNordseiten von Gebäuden und Innenhöfe mit hellen Wänden sowie unverschattete Nordhänge, halbschattigBesonnt von Sonnenaufgang bis 11 Uhr, 8 bis 12 Uhr, zwischen 10 und 14 Uhr 2,5h, von 12-16 Uhr oder von 13 Uhr bis Sonnenuntergang.
feuchtpF 2,9-2,2
humoshoher Anteil organischer Substanz, stellt keine besonderen Ansprüchegedeiht auf den meisten Gartenböden problemlos, lehmigBoden mit anorganischen Bestandteilen aus etwa gleichen Anteilen von Ton, Schluff und Sand
pH 5,0-8,0
5avon −28,8 °C bis −26,2 °C
CS-StrategeKonkurrenz-Stress-Strategen sind wuchsstarke Spezialisten auf Standorten mit mindestens einem ökologischen Faktor im Minimum. oder Maximum. Sie sind mäßig stresstolerant aber wüchsig am bevorzugten Standort. z.B. Sumpfpflanzen, Arten auf Trockenstandorten oder hochwüchsige Gebirgspflanzen
IIin kleinen Trupps von 3-10 Pflanzen gruppieren

Verwendung

Staudenrabatte, Einfassungen, Naturgärten, Tröge, Kübel, schnittgeeignet, schneckenunempfindlich, robust
ungiftig aber nicht wohlschmeckend
insektenfreundlich

Blätter

Heuchera x micrantha 'Obsidian'
F.Claas
dunkelrot, fast schwarz, Unterseite purpurrot, glänzend, mittelgrosse, annähernd runde Blätter
fakultativ wintergrünin milden Wintern wird einen Teil des üblicherweise sommergrünen Laubs behalten oder das Laub wird erst bei stärkeren Frostereignissen von Dezember bis Januar abgeworfen

Blüte

noch geschlossene Blütenknospen
F. Claas
zierliche Glöckchen in Rispen an straffen Stielen, einfache Blüte, weiß
Juni, Juli, August
endständig, rispig, zygomorph
Melittophilie - BienenbestäubungSonderform der Entomophilie - Insektenbestäubung durch Bienen und Hummeln
weiß

Wurzelsystem

niedrigdie Pflanze breitet sich höchstens verträglich aus und lässt sich einfach vergesellschaften

Jahreszeiten

Heuchera x micrantha 'Obsidian' noch vor dem frischen Blattaustrieb
F.Claas

Besonderheiten / Zusätzliche Daten

Neuaustrieb im Frühling
F. Claas
Knospen
F. Claas

Verfasser / Literatur

Friederike Claas, Jessica Gabler
Friederike Claas
  • Hermann Göritz (1985): Blütenstauden, Gräser, Farne. 1. Auflage.- Bindlach: Gondrom Verlag, 1985 und VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag 1982.
  • Stauden Stade (2021): Stauden Stade, Die ganze Welt der Stauden. Auflage unbekannt.- Verlag unbekannt.
  • Gräfin von Zeppelin (o.J.): Heuchera 'Obsidian' Purpurglöckchen.-, zuletzt abgerufen am 08.04.2022.
  • Gaißmayer (o.J.): Heuchera Hybride 'Obsidian'-Purpurglöckchen.-, zuletzt abgerufen am 08.04.2022.
  • BIOLOGIE SEITE (o.J.): Steinbrechgewächse.-https://www.biologie-seite.de/Biologie/Steinbrechgewächse, zuletzt abgerufen am 27.04.2022.
  • HAMETER (o.J.): Heuchera micrantha 'Obsidian'.-, zuletzt abgerufen am 12.07.22.
  • HANS-JÜRGEN GEYER (1984-2022): Datenbank kultivierter Stauden in Mittel-Europa - , am 9.07.2022.
  • DIE STAUDENGÄRTNEREI (o.J.): Heuchera x micrantha 'Obsidian'.-< https://www.die-staudengaertnerei.de/Heuchera-Obsidian>, zuletzt abgerufen am 12.07.22.