Helleborus argutifolius

Helleborus argutifolius, Quelle: C. Schmidt
Schnellüberblick

Deutscher Name: Korsische Nieswurz

Synonyme: Helleborus lividus ssp. corsicus

Wissenswertes

Die Korsische Nieswurz ist eine von vier stammbildenden Helleboren, die durch den verholzenden Trieb Höhen von 80 cm erreichen kann. Das ledrige, stachelig gezähnte Laub bleibt das ganze Jahr über attraktiv. Ab Februar öffnen sich an der Triebspitze bis zu 30 fahlgrüne bis cremefarbene schalenförmige Blüten in endständigen Trauben. Obwohl dies Pflanze ursprünglich auf Korsika und Sardinien lichte Wälder, Lichtungen und Waldsäume im Tief- und Bergland besiedelt, ist sie bei uns erstaunlich frosthart. Die Fähigkeit, bei Frost den Zelldruck zu verringern, in dem Wasser in die Zellzwischenräume verlagert wird, ermöglicht den Pflanzen, auch plötzliche Frostereignisse ohne Schaden abzuwarten. Nicht selten hängen Blüten und Blätter dann schlaff zu Boden, um sich bei steigenden Temperaturen sofort wieder aufzurichten.

Wissenswertes (mehr)

Die Korsische Nieswurz verdankt ihren Namen den besonderen Inhaltsstoffen, aus denen bereits seit dem Mittelalter hochwirksames Niespulver hergestellt wird. Auch als Herzmittel ist die Staude weithin bekannt. Allerdings gilt sie auch als giftig und sollte daher nicht eingenommen werden. An zusagenden Stellen versamt sich diese Pflanze verträglich und kann sehr alt werden. Bevorzugt werden durchlässige, sandige Böden.

Auf einen Blick

1.18 Schattenglanz, 5.2 Buntlaubiger Winter
Korsika und Sardinien
Staude
stammbildend, strauchiger Wuchs

Wissenschaftliche Informationen

Mehr lesen...
Helleborus argutifolius
Ranunculaceae (Hahnenfußgewächse)
Helleborus
argutifolius
Helleborus lividus ssp. corsicus

Standort

GR1Gehölzrand, trockener Boden, St1Steinanlagen, trockener Boden, FS1Felssteppen, trockener Boden
pH 7,0-8,0
6avon −23,3 °C bis −20,5 °C
Imöglichst einzeln oder in kleinen Tuffs von 1-3 Stück pflanzen

Verwendung

Gerüstbildner in schattigen und halbschattigen Pflanzungen
giftig

Blätter

dreiteilige, stachelig gezähnte Blätter
C. Schmidt
dreiteilig, stachelig gezähnt
immergrünImmergrüne Gehölze treiben im Frühjahr aus, das Gesamtblattkleid wird im Verlauf von 3-11 (-15) Vegetationsperioden erneuert, die Blätter leben mehrere Jahre, Blattfall erfolgt nicht zu einem festen Zeitpunkt, sondern über das Jahr verteilt

Blüte

März, April

Jahreszeiten

im Pflanzjahr 2022
J. Gabler

Besonderheiten / Zusätzliche Daten

dreiteilige, stachelig gezähnte Blätter
C. Schmidt
J. Gabler
Blattrand im Detail
J. Gabler
trockener Blütenstand mit Balgfrucht im Juni
J. Gabler
J. Gabler

Verfasser / Literatur

Jessica Gabler
Jessica Gabler