Hamamelis x intermedia 'Pallida'

J. Gabler
Schnellüberblick

Deutscher Name: Hybrid-Zaubernuss 'Pallida'

Wissenswertes

Hamamelis x intermedia 'Pallida' ist ein Strauch aus der Familie der Hamamelidaceae mit einem breiten umgekehrt pyramidenförmigen, lockerem offenen Wuchs. Diese Sorte ist eine gezüchtete Hybride aus H. japonica und H. mollis. Der sommergrüne Strauch wird 4 m hoch und breit mit stark verästelten Zweigen, die oft von Flechten besiedelt werden. Neben der äußerst reichen und frühen Blüte im Winter ab Januar fällt der Strauch besonders durch seine attraktive Färbung im Herbst auf. Die Zaubernuss verfärbt sich in ein schönes Goldgelb bis zu einem warmen Braunton. Leuchtend gelbe Blüten mit langen fädigen, gedrehten Sepalen, an der Basis weinrot überlaufen erscheinen ab Januar an unbelaubten Kurztrieben und halten oft bis in den Vorfrühling. 'Pallida' ist eine der frühblühendsten Sorten und stammt aus Wisley Gardens und kam 1932 auf den Markt. 'Pallida' ist eine der beliebtesten Sorten und überzeugt mit einer reichen Blüte, relativ großen Blüten und einem angenehmen Duft. Im Sommer ist 'Pallida' weniger auffällig zeigt aber große, dunkelgrüne verkehrt eiförmige Blätter mit gewelltem Blattrand, die an die Gattung Corylus erinnern und trägt zweiklappige verholzende Fruchtkapseln, die im Herbst aufspringen und zwei schwarze Samen herausschleudern.

Wissenswertes (mehr)

Hamamelis x intermedia ‘Pallida’ bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen, frischen bis feuchten Standort und eher sauren Boden. Jeder typisch Gartenboden wird aber toleriert, vorausgesetzt, der Boden ist reich an Nährstoffen und es entsteht keine Staunässe. 'Pallida' eignet sich für kleinere Beete, Rabatten und findet oft Verwendung in Parks, Grünstreifen und auf Friedhöfen. Viele Sorten der Zaubernuss haben den „Award of Garden Merit“ der „Royal Horticultural Society“ gewonnen, so auch die Sorte 'Pallida' im Jahr 1993. Diese Zaubernuss sollte unbedingt solitär stehen und nie geschnitten werden, um ihre typische Form entwickeln zu können.

Auf einen Blick

1.16 Magnolia
Kreuzung von Hamamelis japonica und Hamamelis mollis
Winterblüher

Wissenschaftliche Informationen

Mehr lesen...
Hamamelis x intermedia REHD.
Hamamelidaceae (Zaubernussgewächse)
Hamamelis
H. japonica x H. mollis

Standort

sonnigBesonnung mindestens von Sonnenaufgang bis Mittag, von Mittag bis Sonnenuntergang, absonnigNordseiten von Gebäuden und Innenhöfe mit hellen Wänden sowie unverschattete Nordhänge, halbschattigBesonnt von Sonnenaufgang bis 11 Uhr, 8 bis 12 Uhr, zwischen 10 und 14 Uhr 2,5h, von 12-16 Uhr oder von 13 Uhr bis Sonnenuntergang.
feuchtpF 2,9-2,2, mäßig feuchtpF 3,0, frischpF 3,9-3,1, mäßig trockenpF 4,0
durchlässigSubstrat mit guten Drain-Eigenschaften, Wasser kann abfließen, nährstoffreichDer Boden ist gut mit Mikro- und Makronährelementen versorgt, stellt keine besonderen Ansprüchegedeiht auf den meisten Gartenböden problemlos
pH 5,0-7,0
4avon −34,4 °C bis −31,7 °C

Verwendung

Solitärgehölz für Gärten und Parks
intensiver, angenehmer, süßer Duft
Ja
Nein
es sind keine Pflegemaßnahmen notwendig

Blätter

Frisches Laub
S. Morava
sommergrün, wechselständig, verkehrt bis breit eiförmig, kurz zugespitzt, Basis schief herzförmig, gestielt, 10-15 cm lang, leicht glänzend dunkelgrün, Blattrand gezähnt, Herbstfärbung gelborange
laubabwerfendLaubwurf am Ende der Vegetationsperiode, Austrieb zu Beginn der nächsten Vegetationsperiode, Blattalter ca. 1/2 Jahr, sommergrünLaubwurf am Ende der Vegetationsperiode, Austrieb zu Beginn der nächsten Vegetationsperiode, Blattalter ca. 1/2 Jahr
Ja

Blüte

Blüte im Januar
J. Gabler
zarte leuchtend gelbe Blüten aus langen, fädigen, leicht gewellten gedrehten Petalen, 1,7-2,2 cm lang und 1,5-2 mm breit, nur an der Spitze gekrümmt, Sepale braunrot, Blüten nach allen Seiten von den Zweigen abstehend, frosthart
Januar, Februar, März
gelb

Frucht

Junge Frucht im Frühling
S. Morava
verholzende Kapselfrüchte, die sich zweiklappig öffnen und je zwei schwarze Samen enthalten
Kapselfrucht
September, Oktober, November

Borke / Rinde

Rinde im Sommer
S. Morava
hellbraun mit vereinzelten Lentizellen

Wurzelsystem

Jahreszeiten

Herbstfärbung Anfang Oktober
J. Gabler
J. Gabler

Besonderheiten / Zusätzliche Daten

geöffnete Frucht aus dem Vorjahr
S. Morava
S. Morava
S. Morava
Herbstfärbung Anfang Oktober
J. Gabler
Herbstfärbung Anfang Oktober
J. Gabler

Verfasser / Literatur

Jessica Gabler, Sabina Morava
Sabina Morava, Jessica Gabler
  • “Hamamelis x Intermedia ‘Pallida’ (Witch Hazel).” Gardenia.Net, https://www.gardenia.net/plant/hamamelis-intermedia-pallida-witch-hazel. Aufgerufen am 7.05.2022.
  • Hamamelis × Intermedia ‘Allgold’ - Plant Finder. https://www.missouribotanicalgarden.org/PlantFinder/PlantFinderDetails.aspx?taxonid=263536&isprofile=0&gen=Hamamelis. Aufgerufen am 7.05.2022.
  • “Hamamelis × Intermedia &s;Pallida&s; | Witch Hazel &s;Pallida&s; Shrubs/RHS Gardening.” Royal Horticultural Society, http://www.rhs.org.uk/plants/77881/hamamelis-x-intermedia-pallida/details. Aufgerufen am 7.05.2022.
  • Warda, Hans-Dieter. "Das große Buch der Garten-und Landschaftsgehölze". Bruns Pflanzen. 2., erweiterte Auflage.Halimodendron-Hamamelis. 239-240.
  • Roloff, A., Bärtels, A. (2018): Flora der Gehölze- Bestimmung, Eigenschaften, Verwendung. 5. Auflage. Stuttgart: Verlag Eugen Ulmer.
  • Warda, Hans- Dieter (2020): Das große Buch der Garten- und Landschaftsgehölze. 4.Auflage; Bad Zwischenahn: Bruns Pflanzen Export Gmbh
  • Van den Berk, B.V. (2004): Über Bäume. 2nd Edition. Hrsg. Baumschulen Gebr. Van den Berk. Sint- Oedenrode, Niederlande.