Geranium x renardii 'Philippe Vapelle'

L. Garkisch
Schnellüberblick

Deutscher Name: Kaukasus-Storchschnabel 'Philippe Vapelle'

Wissenswertes

Diese Liebhabersorte ist eine Auslese des belgischen Züchters Louette entstand vor 1991 und ist eine Kreuzung aus Geranium renardii und Geranium platypetalum. Geranium x renardii 'Philippe Vapelle' besticht besonders durch ihre wintergrünen, wildlederartigen, graugrün gefärbten 7-lappigen Blätter, weshalb sie besonders gerne als Blattschmuckstaude verwendet wird. 'Philippe Vapelle' ist langlebige Sorte und von kompaktem Wuchs und nur 40 cm Höhe. Zwischen Mai und Juni ziert Geranium x renardii 'Philippe Vapelle' sonnige Freiflächen, Steinanlagen und Fels-Steppen mit großen violettfarbenen und dunkel geaderten schmalen herzförmigen Kronblättern, die auch Bienen anlocken. Die gesamte Pflanze ist drüsig behaart.

Wissenswertes (mehr)

Halbschatten wir gut vertragen. Diese Staude bevorzugt trockene bis frische Böden, wobei sie sehr trockenheitsverträglich ist und auch gut auf schotterigen Böden zurechtkommt. Staunasse Böden sollten vermieden werden.

Auf einen Blick

1.13 Tropical Pictures
Staude
lockerer Wuchs, lockerhorstig, 40 - 60cm hoch
wüchsige, langlebig, trockenheitsverträglich

Wissenschaftliche Informationen

Mehr lesen...
Geranium x renardii 'Philippe Vapelle'
Geraniaceae (Storchenschnabelgewächse)
Geranium
Geranium renardii x Geranium platypetalum

Standort

GR1Gehölzrand, trockener Boden, GR2Gehölzrand, frischer Boden, Fr1Freifläche, trockener Boden, Fr2Freifläche, frischer Boden, St1Steinanlagen, trockener Boden, FS1Felssteppen, trockener Boden
sonnigBesonnung mindestens von Sonnenaufgang bis Mittag, von Mittag bis Sonnenuntergang, absonnigNordseiten von Gebäuden und Innenhöfe mit hellen Wänden sowie unverschattete Nordhänge, lichtschattigSchattenwurf durch lückigen Baumbestand oder kurze Abfolgen sonniger und schattiger Phasen, halbschattigBesonnt von Sonnenaufgang bis 11 Uhr, 8 bis 12 Uhr, zwischen 10 und 14 Uhr 2,5h, von 12-16 Uhr oder von 13 Uhr bis Sonnenuntergang.
frischpF 3,9-3,1, mäßig trockenpF 4,0, trockenpF 6,5-4,1
steinigBoden reich an Korngrößen >63mm, schluffigBoden mit 15-40% Massenanteil an Korngrößen von 0,063-0,63mm und unter 20 % Massenanteil an Korngrößen unter 0,063 mm, sandigBoden mit 20-40% Massenanteil an Korngrößen zwischen 0,063 und 2mm, lehmigBoden mit anorganischen Bestandteilen aus etwa gleichen Anteilen von Ton, Schluff und Sand
5avon −28,8 °C bis −26,2 °C
CS-StrategeKonkurrenz-Stress-Strategen sind wuchsstarke Spezialisten auf Standorten mit mindestens einem ökologischen Faktor im Minimum. oder Maximum. Sie sind mäßig stresstolerant aber wüchsig am bevorzugten Standort. z.B. Sumpfpflanzen, Arten auf Trockenstandorten oder hochwüchsige Gebirgspflanzen
Imöglichst einzeln oder in kleinen Tuffs von 1-3 Stück pflanzen, IIin kleinen Trupps von 3-10 Pflanzen gruppieren, IIIin größeren Gruppen von 10-20 Pflanzen verwenden

Verwendung

Bodendecker, Blattschmuckstaude, sehr pflegeleicht
insektenfreundlich, wildbienenfreundlich

Blätter

L. Garkisch
grundständig, wildlederartig, samtig, gelappt, gebuchtete Ränder, grau bis dunkelgrün
wintergrünAustrieb im Frühjahr, Blattfall erfolgt vor dem Austrieb mit dem Öffnen neuer Knospen im folgenden Frühjahr, Blattalter genau 1 Jahr

Blüte

L. Garkisch
Schalenblüten in doldigen Büscheln, großblütig, violett, dunkel geadert
Juni, Juli, August
Schalenblüten in doldigen Büscheln, großblütig und violett mit dunkler Aderung
violett

Jahreszeiten

Geranium x renardii 'Philippe Vapelle'
L. Garkisch

Besonderheiten / Zusätzliche Daten

L. Garkisch
L. Garkisch

Verfasser / Literatur

Lina Garkisch, Jessica Gabler
Lina Garkisch
  • Die Staudengärtnerei(o.J.): Geranium Renardii-Hybr. 'Philippe Vapelle'. - https://www.die-staudengaertnerei.de/Geranium-Renardii-Hybr-Philippe-Vapelle, zuletzt abgerufen am 17.04.2022
  • Gaißmayer(2022-22): : Hauptkatalog 2020-22. Faszinierend vielfältiges Angebot in verlässlich guter Qualität. Stauden, Kräuter, Gräser und Farne. – Illertissen.
  • Stauden Stade (2021): Stauden Stade, Die ganze Welt der Stauden. Auflage unbekannt.- Verlag unbekannt.
  • Barlage, Andreas; von Berger, Frank M.(2011): Das große Buch der Stauden. 1800 Gartenblumen und Gräser. Stuttgart: Eugen Ulmer