Fragaria vesca

A. Kalthoff
Schnellüberblick

Deutscher Name: Wald-Erdbeere

Wissenswertes

Fragaria vesca kann im Garten zur Begrünung größerer Flächen verwendet werden. Dieser Bodendecker wird nur maximal 20 cm hoch und bildet einen dichten Blattteppich aus. Die Pflanze verträgt sowohl sonnige, als auch halbschattige Pflanzplätze, beispielsweise unter Gehölzen. Bevorzugt wächst F. vesca auf humosen, lehmigen oder tonige-schluffigen und frisch bis feuchten Böden. Die Staude ist sehr ausbreitungsfreudig und bildet zahlreiche Absenker, die an den Nodien, die auf Boden treffen wurzeln bildet. Dadurch ist Fragaria vesca auch nicht ortstreu ,sondern wandert gerne im Beet. Im Mai und Juni bilden die kleinen Blüten weißgelbe Farbaspekte im Beet, welche abgelöst werden durch die leuchtend roten gut duftenden Sammelnussfrüchte.

Wissenswertes (mehr)

Die Wald-Erdbeere zählt zu den heimischen Wildstauden und ist somit wertvoll für zahlreiche Insekten, aber auch für Wildtiere als Nahrungsquelle. Doch nicht nur für Tiere und Insekten bietet sie Nahrung, auch für uns Menschen sind sowohl die im Sommer reif werdenden Erdbeeren als auch Blüten und Blätter essbar. Es wurden zahlreiche Sorten mit größeren Früchten selektiert und in vielen Gärten werden Walderdbeeren der Früchte wegen kultiviert. Fragaria vesca kann sogar als Heilpflanze eingesetzt werden und wirkt beispielweise harntreibend und als Mittel gegen Durchfall. Auch wurden ihre positiven Auswirkungen auf Leber und Galle nachgewiesen. Die pflegeleichte Staude kann sich im Naturgarten ausbreiten oder durch das Zurückschneiden der Ausläufer eingegrenz werden. Einmal gepflanzt wird sie ihren Platz im Garten behaupten.

Auf einen Blick

1.14 Viburnum, 4.5 Hausgarten
Asien, Europa, Waldschläge und -ränder, lichte Wälder, Böschungen
Staude
5-20 cm hoch, kleine Blattteppiche bildend, Rosettenstauden, Verbreitung durch zahlreiche Absenker, Blüten auf angedrückt behaarten Stielen
rote essbare Sammelnussfrüchte

Wissenschaftliche Informationen

Mehr lesen...
Fragaria vesca
Rosaceae (Rosengewächse)
Fragaria
vesca
'Multiplex', 'Baron Solemacher', 'Alexandria', 'Rügen', 'Yellow Wonder'

Standort

G2Gehölz, frischer Boden, GR2Gehölzrand, frischer Boden, Fr2Freifläche, frischer Boden
sonnigBesonnung mindestens von Sonnenaufgang bis Mittag, von Mittag bis Sonnenuntergang, absonnigNordseiten von Gebäuden und Innenhöfe mit hellen Wänden sowie unverschattete Nordhänge, halbschattigBesonnt von Sonnenaufgang bis 11 Uhr, 8 bis 12 Uhr, zwischen 10 und 14 Uhr 2,5h, von 12-16 Uhr oder von 13 Uhr bis Sonnenuntergang.
feuchtpF 2,9-2,2, mäßig feuchtpF 3,0, frischpF 3,9-3,1
humoshoher Anteil organischer Substanz, lehmigBoden mit anorganischen Bestandteilen aus etwa gleichen Anteilen von Ton, Schluff und Sand, schluffigBoden mit 15-40% Massenanteil an Korngrößen von 0,063-0,63mm und unter 20 % Massenanteil an Korngrößen unter 0,063 mm, tonigBoden mit min. 20% Massenanteil an Korngrößen unter 0,063mm
5avon −28,8 °C bis −26,2 °C, 5bvon −26,1 °C bis −23,4 °C
CSR-StrategeKonkurrenz-Stress-Ruderal-Strategen sind kurzlebige relativ niedrige, häufig Ausläufer treibende oder Rosetten bildende Arten mit bodennahen Erneuerungsknospen.
IIIin größeren Gruppen von 10-20 Pflanzen verwenden, IVin großen Stückzahlen und meist flächig pflanzen

Verwendung

Verwendung als Heilpflanze, Zurückschneiden von Ausläufern
die gesamte Pflanze
köstlicher Duft
insektenfreundlich, wildbienenfreundlich, Hummeln, Kleinsäuger, Käfer, Vogelnährgehölz, Schmetterlinge

Blätter

Blätter von F. vesca
A. Kalthoff
dreizählige Blätter, 2-6 cm lange Blättchen, grasgrün, grob gesägt, Endzahn lang, grundständig, lang gestielt
wintergrünAustrieb im Frühjahr, Blattfall erfolgt vor dem Austrieb mit dem Öffnen neuer Knospen im folgenden Frühjahr, Blattalter genau 1 Jahr

Blüte

Blüten von F. vesca
A. Kalthoff
schalenförmig, Kronblätter rundlich oder eiförmig, Blüten 1-1,5 cm groß, weiße Kronblätter, gelbe Mitte
Mai, Juni
schalenförmig, Kronblätter rundlich oder eiförmig, Blüten 1-1,5 cm groß
InsektenbestäubungBestäubung durch Insekten
gelb, weiß

Frucht

Frucht von F. vesca
A. Kalthoff
Juni

Wurzelsystem

hochdie Pflanze nimmt schnell größere Flächen ein und breitet sich stark aus

Jahreszeiten

F. vesca im Frühjahr
A. Kalthoff
F. vesca im Sommer
A. Kalthoff

Besonderheiten / Zusätzliche Daten

Aus dem Beet gewanderte Ausläufer von F. vesca
A. Kalthoff
Heranreifende Wald-Erdbeeren
A. Kalthoff

Verfasser / Literatur

Annika Kalthoff
Annika Kalthoff
  • Hanke, MV., Flachowsky, H. (2017). Erdbeere (Fragaria ananassa). In: Obstzüchtung und wissenschaftliche Grundlagen. Springer Spektrum, Berlin, Heidelberg. https://doi.org/10.1007/978-3-662-54085-5_19
  • Lorenz von Ehren [Hrsg.] (2018): Lorenz von Ehren. Baumschule Lorenz von Ehren GmbH & Co. KG - Hamburg.
  • Spohn, M. (2015): Was blüht denn da?. Kosmos: Stuttgart.
  • Staudengärtnerei Gaißmayer (2022): Fragaria vesca - Wald-Erdbeere, , 25.05.2022.