Epimedium x versicolor 'Sulphureum'

A. Ullrich
Schnellüberblick

Deutscher Name: Gelbe Elfenblume 'Sulphureum'

Wissenswertes

Wie andere Vertreter ihrer Gattung ist die wintergrüne Gelbe Elfenblume ein beliebter Bodendecker zur Unterpflanzung von Gehölzen. Das attraktive Laub dieser Sorte wandelt sich im Jahresverlauf von einem hellgrünen Austrieb im Frühling zu rotbraun und bronzefarben im Herbst und im Winter. Dabei können die filigranen Blüten leicht übersehen werden. Es empfiehlt sich das alte Laub der bis zu 40cm hohen Staude vor dem Blütenaustrieb im April zu entfernen, sodass die Blüten gut zur Geltung kommen.

Wissenswertes (mehr)

Epimedium x versicolor 'Sulphureum' zieht halbschattige bis schattige Standorte mit frischem, durchlässigem und humosem Boden vor. Die älteren Pflanzen überstehen aber auch längere Trockenphasen. Sie sind robust und breiten sich über Rhizome großflächig und dicht aus. Diese britische Züchtung von Morren aus dem Jahr 1854 entstand aus den Elternpflanzen E. grandiflorum und E. pinnatum ssp. colchicum und hat sich bis heute bewährt, denn 'Sulphureum' ist weniger konkurrenzstark als andere Arten. Daher lässt sich Epimedium x versicolor 'Sulphureum' gut mit anderen Pflanzen, wie Frühjahrs-Geophyten und Farnen, kombinieren ohne diese zu verdrängen und ist eine Bereicherung für schattige und halbschattige Staudenpflanzungen oder unter Gehölzen, da Falllaub gut vertragen wird.

Auf einen Blick

1.16 Magnolia, 1.20 Schattengeflüster
Zuchtsorte mit Eleternarten aus Ostasien
Staude
Lockerhorstig und buschig 30-40 cm hochwachsend, dichte und flächige Ausbreitung da ausläuferbildend

Wissenschaftliche Informationen

Mehr lesen...
Epimedium x versicolor 'Sulphureum'
Berberidaceae (Sauerdorngewächse)
Epimedium
E. grandiflorum x E. pinnatum ssp. colchicum

Standort

G2Gehölz, frischer Boden, GR2Gehölzrand, frischer Boden, GR3Gehölzrand, feuchter Boden
halbschattigBesonnt von Sonnenaufgang bis 11 Uhr, 8 bis 12 Uhr, zwischen 10 und 14 Uhr 2,5h, von 12-16 Uhr oder von 13 Uhr bis Sonnenuntergang., schattigBesonnt höchstens von Sonnenaufgang bis 9 Uhr, von 8-10 Uhr, zwischen 11 und 13 Uhr eine Stunde, von 14-16 Uhr, von 15 Uhr bis Sonnenuntergang.
mäßig feuchtpF 3,0, frischpF 3,9-3,1, mäßig trockenpF 4,0
humoshoher Anteil organischer Substanz
pH 5,0-7,0
5avon −28,8 °C bis −26,2 °C, 5bvon −26,1 °C bis −23,4 °C
IIIin größeren Gruppen von 10-20 Pflanzen verwenden, IVin großen Stückzahlen und meist flächig pflanzen, Vvorwiegend großflächig pflanzen

Verwendung

Bodendecker unter Gehölzen
leicht giftig
insektenfreundlich

Blätter

Epimedium x versicolor 'Sulphureum' Blätter
A. Ullrich
Doppelt 3-teiliges Blatt, ca. 3 cm lange eiförmig und zugespitzte Blättchen mit gezähntem Rand
wintergrünAustrieb im Frühjahr, Blattfall erfolgt vor dem Austrieb mit dem Öffnen neuer Knospen im folgenden Frühjahr, Blattalter genau 1 Jahr

Blüte

Epimedium x versicolor 'Sulphureum' Blüte
A. Ullrich
Schwefelgelbe, kreuzförmige Blüten in lockeren Trauben
April, Mai
Einfache Traube mit ca. 2 cm großen, nickenden, kreuzförmigen Blüten
gelb

Jahreszeiten

Epimedium x versicolor 'Sulphureum' Frühjahr
A. Ullrich
Epimedium x versicolor 'Sulphureum' Sommer
A. Ullrich

Besonderheiten / Zusätzliche Daten

Epimedium x versicolor 'Sulphureum' Blattaustrieb
A. Ullrich
Epimedium x versicolor 'Sulphureum' Frisches Laub
A. Ullrich
Epimedium x versicolor 'Sulphureum' Wirkung in der Pflanzung
A. Ullrich
Epimedium x versicolor 'Sulphureum' Blüten und Laub
A. Ullrich
Epimedium x versicolor 'Sulphureum' Junges Laub
A. Ullrich

Verfasser / Literatur

Alicia Ullrich, Jessica Gabler
Alicia Ullrich
  • Deigner-Grünberg, Bernd (2014): Pflanzenbuch Band 2. Ausbildungsförderwerk Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V., Bad Honnef
  • Haberer, M. (2010): Taschenatlas Stauden - 312 Stauden für Garten und Landschaft. 3. Auflage. Stuttgart: Verlag Eugen Ulmer.
  • Lorenz von Ehren [Hrsg.] (2018): Lorenz von Ehren. Baumschule Lorenz von Ehren GmbH & Co. KG - Hamburg.
  • Staudengärtnerei Gaißmayer (2021): Epimedium x versicolor 'Sulphureum' – , 04.05.2022.