Corydalis cava

S.Morava
Schnellüberblick

Deutscher Name: Hohler Lerchensporn

Wissenswertes

Corydalis cava ist eine Pflanzenart aus der Familie Papaveraceae, die in feuchten, bewaldeten Lebensräumen im größten Teil des europäischen Festlands beheimatet ist. Der Name der Gattung leitet sich vom griechischen Wort "Korydallos" (Κορυδαλλός) Haubenlerche ab, deren Kopfform der Blüte ähnlich sehen soll. Corydalis cava wird 15 cm bis 30 cm hoch.Der Hohle Lerchensporn treibt im März doppelt dreiteilig mit mehereren fiedrigen Abschnitten und von blaugrüner Farbe. Am Blütenstiel sind die Blätter wechselständig. Ab März entwickeln sich die Blüten, die violett oder weiß sein können und leicht duften. Jeder traubige Blütenstand besteht aus 10 bis 20 Einzelblüten mit je einem ovalen bis eiförmigen ganzrandigem Tragblatt. Aus einem Kronblatt wird der namensgebende Sporn gebildet, der Nektar für viele langrüsselige Hummeln bereit hält. Nach der Samenreife im Mai zieht der Lerchensporn in seine Knolle ein, die rückwärtig hohl ist, da dort das Pflanzenmaterial jährlich abstirbt. Ausgesät dauert es 4 Jahre, bis die Knollen zu blühen beginnen.

Wissenswertes (mehr)

Hohler Lerchensporn wächst am besten auf frühjahrssonnigen Standorten und gedeiht gut im Garten am sonnigen Gehölzrand, bis Frühsommerstauden übernehmen. Diese Staude bevorzugt basenreiche, närstoffreiche humose Böden. Hohle Lerchensporne fungieren als Füller freier Fläche zwischen Stauden und Sträuchern und wandern im Botanischen Garten Höxter bereitwillig in die absonnigen Wiesen ein. Die Pflanze ist in allen Teilen giftig

Auf einen Blick

1.16 Magnolia, 1.20 Sorbus
Europa und Asien
GeophytStauden im weiteren Sinne, die mit Hilfe unterirdischer Erneuerungsknospen (Knolle oder Zwiebel) die ungünstige jahreszeitliche Extreme wie Hitze oder Sommertrockenheit überdauern
15-30 cm hoch, kugelige & walnussgroße Knollen, ältere Pflanzen entwickeln Tochterknollen
Die Samen des Lerchensporn bilden nährstofreiche Anhängsel, Eleiosom genannt, das zusammen mit dem Samen von Ameisen verbreitet wird

Wissenschaftliche Informationen

Mehr lesen...
Corydalis cava
Papaveraceae (Mohngewächse)
Corydalis
cava

Standort

G2Gehölz, frischer Boden, GR2Gehölzrand, frischer Boden, Fr2Freifläche, frischer Boden
sonnigBesonnung mindestens von Sonnenaufgang bis Mittag, von Mittag bis Sonnenuntergang, absonnigNordseiten von Gebäuden und Innenhöfe mit hellen Wänden sowie unverschattete Nordhänge, lichtschattigSchattenwurf durch lückigen Baumbestand oder kurze Abfolgen sonniger und schattiger Phasen, halbschattigBesonnt von Sonnenaufgang bis 11 Uhr, 8 bis 12 Uhr, zwischen 10 und 14 Uhr 2,5h, von 12-16 Uhr oder von 13 Uhr bis Sonnenuntergang.
feuchtpF 2,9-2,2, frischpF 3,9-3,1
humoshoher Anteil organischer Substanz, lehmigBoden mit anorganischen Bestandteilen aus etwa gleichen Anteilen von Ton, Schluff und Sand
pH 6,5-8,0
6avon −23,3 °C bis −20,5 °C
IIin kleinen Trupps von 3-10 Pflanzen gruppieren

Verwendung

giftig
Ja
wildbienenfreundlich, Hummeln, Schmetterlinge

Blätter

S.Morava
gefiedert, Blätter bestehen aus dreiteiligen Blättchen, die Tragblätter sind ganzrandig und haben eine blaugrüne Färbung
vorsommergrünim Vorfrühling austreibend, blühend und als Anpassung an Licht- und Wassermangel bereits im Sommer wieder einziehend. Meist mit Zwiebel, Knolle oder Wurzelstock

Blüte

S.Morava
violette oder weiße Blüte
März, Mai
6-20 Einzelblüten in aufrechte Blütenaufbau
Melittophilie - BienenbestäubungSonderform der Entomophilie - Insektenbestäubung durch Bienen und Hummeln, Psychophilie - TagfalterbestäubungSonderform der Lepidopterophilie
rosa, weiß

Wurzelsystem

niedrigdie Pflanze breitet sich höchstens verträglich aus und lässt sich einfach vergesellschaften

Jahreszeiten

J. Gabler

Verfasser / Literatur

Sabina Morava, Jessica Gabler
Sabina Morava
  • Greifenhagen, Christoph. “Hohler Lerchensporn Corydalis Cava Beschreibung Steckbrief Systematik.” Www.pflanzen-Deutschland.de, www.pflanzen-deutschland.de/Corydalis_cava.html. Aufgerufen am 10.03.2022
  • “Corydalis Cava (L.) Schweigg. & Körte | Plants of the World Online | Kew Science.” Plants of the World Online, http://powo.science.kew.org/taxon/urn:lsid:ipni.org:names:672129-1. Aufgerufen am 10.03.2022
  • Lochstampfer, Uwe. “Lerchensporn.” Botanikus, 3 Sept. 2018, https://botanikus.de/informatives/giftpflanzen/alle-giftpflanzen/lerchensporn/. Aufgerufen am 10.03.2022
  • UFZ-Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH. Datenbank Biologisch-Ökologischer Merkmale Der Flora von Deutschland. https://www.ufz.de/biolflor/taxonomie/taxonomie.jsp?ID_Taxonomie=858. Aufgerufen am 15.03.2022.
  • Pier, Eva. “Hohler Lerchensporn (Corydalis Cava) | Pflanzensteckbriefe | Blüte Online.” Die Honigmacher, 26 Mar. 2020, https://www.die-honigmacher.de/kurs2/pflanze_103.html. Aufgerufen am 16.03.2022
  • Stephan, rer. “Hohler Lerchensporn: Expertenwissen Für Den Garten.” NaturaDB - Finde Deine Pflanzen, 12 Mar. 2021, https://www.naturadb.de/pflanzen/corydalis-cava/. Aufgerufen am 16.03.2022