Asplenium scolopendrium 'Undulata'

M. Roth
Schnellüberblick

Deutscher Name: Gewellter Hirschzungenfarn 'Undulata'

Synonyme: Phyllitis scolopendrium Undulatum, Scolopendrium vulgare

Wissenswertes

Der Hirschzungenfarn 'Undulata' zeichnet sich durch seine glänzenden, lederartigen breitlanzettlichen Wedel aus, die an große Zungen erinnern. Er ist auf dem Markt weit verbreitet und bildet durch sein immergrünes Laub im Jahresverlauf einen grünen Winteraspekt. Die Wedel können oft älter als ein Jahr werden, sind stark umgebogen und weisen deutliche, lineal angeordneten, Sporangien auf der Unterseite auf. Auch wenn das Laub mit zunehmendem Alter weniger ansehnlich wird, sollten die Wedel nicht zurückgeschnitten werden. Neue Wedel treiben im Verlauf der Vegetationsperiode durch und überdecken die vorjährigen. Asplenium scolopendrium 'Undulata' gedeiht an kühlen, feuchten und kalkhaltigen Standorten.

Wissenswertes (mehr)

Die Sorte Undulata ist leicht zu verwechseln mit anderen Sorten des heimischen Hirschzungenfarns. Vor allem 'Crispa', der Wellenhirschzungenfarn, wird häufig fälschlicherweise unter 'Undulata' geführt. Er bildet, im Gegensatz zu 'Undulata' allerdings keine Sporen aus und kann nur über Stecklinge vermehrt werden. 'Undulata' weist einen ebenso gewellten Blattrand auf, ist aber kleiner als 'Crispa'.

Auf einen Blick

1.16 Magnolia
Europa, Vorderasien, Nordafrika, Japan, östliches Nordamerika, Sachalin, Japan
Farn
Spann- bis fußhoch und locker horstartig wachsend

Wissenschaftliche Informationen

Mehr lesen...
Asplenium scolopendrium 'Undulata'
Aspleniaceae (Streifenfarngewächse)
Asplenium
scolopendrium 'Undulata'
Phyllitis scolopendrium Undulatum, Scolopendrium vulgare

Standort

G2Gehölz, frischer Boden, St3Steinanlagen, feuchter Boden, SF2Steinfugen, frischer Boden, SF3Steinfugen, feuchter Boden
halbschattigBesonnt von Sonnenaufgang bis 11 Uhr, 8 bis 12 Uhr, zwischen 10 und 14 Uhr 2,5h, von 12-16 Uhr oder von 13 Uhr bis Sonnenuntergang., schattigBesonnt höchstens von Sonnenaufgang bis 9 Uhr, von 8-10 Uhr, zwischen 11 und 13 Uhr eine Stunde, von 14-16 Uhr, von 15 Uhr bis Sonnenuntergang.
frischpF 3,9-3,1
humoshoher Anteil organischer Substanz
pH 6,5-8,0
5avon −28,8 °C bis −26,2 °C, 5bvon −26,1 °C bis −23,4 °C
CS-StrategeKonkurrenz-Stress-Strategen sind wuchsstarke Spezialisten auf Standorten mit mindestens einem ökologischen Faktor im Minimum. oder Maximum. Sie sind mäßig stresstolerant aber wüchsig am bevorzugten Standort. z.B. Sumpfpflanzen, Arten auf Trockenstandorten oder hochwüchsige Gebirgspflanzen
Imöglichst einzeln oder in kleinen Tuffs von 1-3 Stück pflanzen, IIin kleinen Trupps von 3-10 Pflanzen gruppieren

Blätter

ganzrandigen, hellgrünen Wedeln
immergrünImmergrüne Gehölze treiben im Frühjahr aus, das Gesamtblattkleid wird im Verlauf von 3-11 (-15) Vegetationsperioden erneuert, die Blätter leben mehrere Jahre, Blattfall erfolgt nicht zu einem festen Zeitpunkt, sondern über das Jahr verteilt

Jahreszeiten

Asplenium scolopendrium 'Undulata' Sommer
A. Ullrich

Verfasser / Literatur

Alicia Ullrich
Alicia Ullrich
  • Bundesamt für Naturschutz (BfN) [Hrsg.] (2022): Floraweb- Artensteckbriefe.- . last accessed 24.01.2023.
  • Foerster, K. (1988): Einzug der Gräser und Farne in die Gärten.-7. Auflage. Stuttgart: Ulmer.
  • Staudengärtnerei Gaißmayer (2022): Pflanzensuche. - , 15.06.2022.