Anemone hupehensis 'Robustissima'

J. Gabler
Schnellüberblick

Deutscher Name: Filzige Herbstanemone 'Robustissima

Synonyme: Anemone tomentosa 'Robustissima'

Wissenswertes

Herbstanemonen der Sorte 'Robustissima' welche vom berühmten Züchter Lemoine gezüchtet wurden, besitzen große hellrosa Schalenblüten und lange elegante Stiele welche 120 bis 150 cm hoch. Sie vermehren sich sehr schnell durch die eigene Aussaat und sind besonders robust. Harte Winterfröste können diesen anmutigen Stauden nichts anhaben. Sie halten sogar -40°C aus, was in unseren Breitengraden so gut wie nie vorkommt. Jedoch sollte man im ersten Jahr der Pflanzung vorsichtig sein und sie mit altem Laub oder Torf abdecken, da sie anfangs noch recht empfindlich sind. Humusreiche und sandige Böden sind für sie der perfekte Standort. Dabei pflanzt man sie im Abstand von 40- 50 cm und circa 4 Pflanzen pro m² an einen sonnigen bis halbschattigen Ort.

Wissenswertes (mehr)

Herbstanemonen kommen ursprünglich aus Asien, genauer gesagt aus China Taiwan und Japan. Sie blühen von Juli bis Oktober in rosa bis hellrosa. Herbstanemonen gehören zu der Familie der Ranunculacea.


Eingepflanzt werden die Stauden am besten im Frühjahr von März bis April. Falls sie umgepflanzt werden, kann es passieren, dass sie auch an dem alten Standort wieder kommen weil alte Wurzelreste im Boden bleiben. In Staudengärtnereien vermehren die Gärtner verschiedene Sorten durch Wurzelschnittlinge. Schnecken stellen für die Herbstanemonen keine Gefahr dar, jedoch werden sie oft von Blattläusen befallen.

Auf einen Blick

1.16 Magnolia
Taiwan, Japan, China
Staude
ausladend bis breit ausladend, horstig

Wissenschaftliche Informationen

Mehr lesen...
Anemone hupehensis 'Robustissima'
Ranunculaceae (Hahnenfußgewächse)
Anemone
hupehensis
Anemone tomentosa 'Robustissima'

Standort

sonnigBesonnung mindestens von Sonnenaufgang bis Mittag, von Mittag bis Sonnenuntergang, absonnigNordseiten von Gebäuden und Innenhöfe mit hellen Wänden sowie unverschattete Nordhänge, halbschattigBesonnt von Sonnenaufgang bis 11 Uhr, 8 bis 12 Uhr, zwischen 10 und 14 Uhr 2,5h, von 12-16 Uhr oder von 13 Uhr bis Sonnenuntergang.
humoshoher Anteil organischer Substanz, sandigBoden mit 20-40% Massenanteil an Korngrößen zwischen 0,063 und 2mm
3avon −39,9 °C bis −37,3 °C
Imöglichst einzeln oder in kleinen Tuffs von 1-3 Stück pflanzen, IIin kleinen Trupps von 3-10 Pflanzen gruppieren

Blätter

J. Gabler

Blüte

Anfang September
J. Gabler
Juli, August, September, Oktober
rosa

Jahreszeiten

Ende Juli im Arboretum
J. Gabler
September im Funkienhof
J. Gabler

Besonderheiten / Zusätzliche Daten

J. Gabler
J. Gabler
J. Gabler
J. Gabler
J. Gabler
Fernwirkung
J. Gabler